Akkreditivgebundener Warenversand im Überblick

Akkreditiv- (L/C-) Dokumentations-System "LCDS"

Bei einem akkreditivgebundenen Warenversand ist zu beachten, dass einerseits Warenbegleit-Dokumente zu erstellen sind und andererseits Akkreditiv-Dokumente ausgefertigt werden müssen, deren Zweck die Einreichung bei der Bank ist. Eine Übereinstimmung der verschiedenartigsten Dokumente über denselben Warenversand zu erzielen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, insbesondere wegen der notwendigen Zusammenarbeit zwischen mehreren Logistikakteuren bei Versender, Verkäufer, Spediteur, Reederei und sonstigen Beteiligten, deren Dokumente aus unterschiedlicher „Feder“ stammen.

Hilfen für L/C-Controller und L/C-Bediener

Der Einsatz des L/C-Dokumentationssystems soll dem verantwortlichen L/C-Controller helfen, ­Akkreditive über einen längeren Zeitraum zu verwalten und ­die Aufgaben der Dokumenten-Einreichung fallabhängig zu delegieren. Darüber hinaus soll dem beauftragten L/C-Bediener die Kollaboration mit den beteiligten Logistikakteuren konkret erleichtert werden.

Bearbeitung von Akkreditivdokumenten

Zur Kommunikation mit den Beteiligten dient den Experten in beiden genannten Rollen eine Anzahl von Übersichten, die wahlweise den Zusammenhang von Dokumenten oder Details zu Akkreditiven darstellen. Die Übersicht auf der Folgeseite zeigt einen Auszug von in Bearbeitung befindlichen Akkreditiven einschließlich zugehöriger Teileinreichungen.

Zur Übersicht

Service-Tools

ERA

Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumenten-Akkreditive (ERA 600)

Incoterms

Handelsklauseln der International Chamber of Commerce

Dokumenten-Muster

Übersicht gebräuchlicher Dokumente

Wichtige Begriffe/Lexikon